Lernbauernhof

Erster Lernbauernhof am 23. bis 24. Juni 2020 auf dem Kastanienhof in Bandow bei Schwaan

Das Stadtteil- und Begegnungszentrum Südstadt hat es als erstes gewagt und ist am Dienstag, den 23. Juni im Rahmen einer Ferienfreizeit mit 14 Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen mit dem Fahrrad zum Kastanienhof gefahren – und es war toll!
Nach zwei Stunden klimafreundlicher Fahrradtour von Rostock und viel Sonne, ging es zur Abkühlung erst einmal zum nahegelegenen kleinen See. Danach hieß es Zelte aufbauen und den Bauernhof kennenlernen:

Welche Tiere leben hier? Welche Felder gehören zum Hof? Wo sind die Ställe und wo das Klo? Ähhh – ÖKLO!

In Bandow konnten die Kinder toben – am liebsten auf den Heuballen vor`m Pferdestall! Und da kam auch schon die erste Frage der meisten Stadtkinder: Was ist eigentlich der Unterschied zwischen Stroh und Heu? Wer weiß es?

Sarah spannte mit Suse das Ponny Carino an, um Saatgut in die Erde zu bringen. Zusammen mit Svena führte sie das Ponny, damit es auf dem Acker auch wirklich gerade aus ging.

Enno und Paul halfen beim Ofenbau für die Pizza und planten dabei in Gedanken schon einmal ihren „eigenen“ Bauernhof mit Schweinen, Pferden und natürlich Hühnern. Denn die Attraktion für viele war wohl das Huhn „Mätschi“, das sich von den Kindern auf den Arm nehmen ließ.

Für das Abendessen halfen die Jugendlichen beim Ernten von Salat und Kohlrabi auf dem Acker, kneteten Teig fürs Abendessen oder sammelten Holz zum Anheizen des selbstgebauten Pizzaofens. Der hat zwar nicht perfekt funktioniert, aber dafür konnten wir viel darüber lernen, wie es eben nicht geht!

Am tollsten war natürlich das Reiten am Abend: Mit Helm konnten alle, die wollten auf eines der Pferde steigen und sich durch die Abendsonne führen lassen.

Die anschließende Nacht in den Zelten war kurz und zwar nicht, weil noch irgendwer Party bis morgens um vier gemacht hätte – NEIN – weil die Vögel die Kinder ohrenbetäubend aus ihrem Schlaf auf Isomatte oder Strohlager rissen.

Trotzdem wollen alle wiederkommen, am liebsten länger! Denn das Leben auf einem Bauernhof ist zwar anders, aber aufregend! Man kann so vieles selber machen, erleben, anfassen und improvisieren macht eben auch Spaß!! Wenn die Scheune für Besucher*innen fertig ausgebaut ist, stehen Küche und ein Badezimmer zur Verfügung. Und wer weiß, was noch kommt. Ideen gibt es viele – vom fertig gebauten Pizzaofen bis zur Solardusche unter freiem Himmel!

Wir freuen uns darauf, weiter dabei zu sein!
Die Einweihung der Scheune als neuen Lernort Bauernhof ist am 17.10.2020.

Neue Mitmachtermine

Rote Beete Lachgesicht

Wer jetzt Lust bekommen hat, ist gerne eingeladen zu den „Familien-Erlebnistagen auf den Lernbauernhof“ in Bandow zu kommen, mit anzupacken und solidarisch wirtschaften zu erleben.

Bei Interesse meldet Euch bitte direkt bei suse@bunte-hoefe.de

Samstag 27.6.2020 von 10-15 Uhr
Freitag 17.7.2020 nachmittags ab 13 Uhr
Samstag 18.7.2020 von 10-15 Uhr
Freitag 7.8.2020 nachmittags ab 13 Uhr
Samstag 12.9.2020 von 10-15 Uhr und zur Biolandpartie am 19.9.2020

Neben den „Familien-Erlebnistagen auf dem Biohof“ bieten wir auch noch eine weitere Lernbauerhof Möglichkeit für Kinder, Jugendliche und Gruppen an:

Erlebnis-Projekttag – ausgebucht –

Mit den Erlebnis-Projekttagen können Gruppen lernen, wie praktischer Klimaschutz im Alltag funktioniert. Im Mittelpunkt steht dabei unsere Ernährung. Dazu bieten wir sowohl Schulen und Kindergärten als auch anderen Gruppen fast jeden Alters ein dreiteiliges Bildungsprogramm an. Es ist vorrangig für Projekt- und Wandertage geeignet und wird durch zwei Referentinnen begleitet.

1. Spielerisches/methodisches Heranführen an das Thema: „Was hat Ernährung mit dem Klimawandel zu tun?“
2. Besuch eines regionalen Bauernhofes, Gemeinschaftsgartens, Imkerin oder Imker oder ähnliches: Je nach Ziel können hier Tiere gestreichelt oder Gemüse gesät und geerntet werden, kann man Bauern und Bäuerinnen während der Arbeit kennenlernen, Fragen fragen und einfach mitmachen.
3. Klimafreundlich Essen: gemeinsam entscheiden, kochen und genießen wir „unser“ klimafreundliches Essen! Bestenfalls kochen wir mit dem Gemüse, dass wir beim lokalen Produzenten geerntet und mitgebracht haben.

►  Dieses Paket bieten wir so an, wie es eben passt: alles an einem Tag (Zeitbedarf: mindestens 5 Stunden einplanen) oder alles gut verteilt auf drei Tage (Zeitbedarf: täglich ca. 3 bis 4 Stunden). Sprechen Sie uns gern an, wenn Sie Wünsche oder eigene Ideen haben.
► Das Programm ist für Menschen ab einem Alter von ca. fünf Jahren geeignet und steht darüber hinaus allen Altersklassen offen. Interesse und etwas Durchhaltevermögen sind für das Gelingen allerdings von Vorteil.
►  Das Angebot ist für Sie kostenfrei, jedoch muss die potentielle Anfahrt zum Bauernhof (ca. 20 km von Rostock entfernt) selbst organisiert und finanziert werden. Bei lokalen Ausflugszielen fallen ggf. Kosten für Bus und Bahn an und sollten eingeplant werden.

Interesse?

Bei Interesse für solche Erlebnis-Projekttage meldet Euch bei Gisela Best Mobil: 0151-70775870 oder Annette Knauf Mobil: 0151-70775874 oder per E-Mail unter: info@kurzewegebuntehoefe.de